You are not logged in.

Jürgen Illtz

Ventile Prüfer

Posts: 4,686

Location: Leutkirch

Diesen Fiat habe ich: Fiat 126 BIS

R V
-
W P 7 0 0
  • Send private message

4

Wednesday, October 21st 2020, 7:36pm

Bei guter Vorarbeit, wäre das durchaus eine Alternative!
Signature from »Jürgen Illtz« www.labestiabianca.de

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen Illtz, verfasst am Wednesday, October 21st 2020, 7:36pm Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.


Klaus

Schneckenlenker

Posts: 1,457

Location: Weyhe bei Bremen

  • Send private message

3

Wednesday, October 21st 2020, 4:49pm

Ich habe schon mehrfach selbst (in der Garage) lackiert. Zwei Mal ist das richtig gut geworden. Das war beide Male eine Lackierung mit Lack aus dem Baumarkt (den man für Zäune oder Fenster nimmt) und einer elektrischen Pistole, also ohne Kompressor (sowas in der Art: https://www.ebay.de/itm/vidaXL-Farbsprit…UUAAOSw3lRfjwuX). Ich habe aber keine Ahnung, warum das so gut funktioniert hat.
Signature from »Klaus« 500forum.de/

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Klaus, verfasst am Wednesday, October 21st 2020, 4:49pm Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.


Jürgen Illtz

Ventile Prüfer

Posts: 4,686

Location: Leutkirch

Diesen Fiat habe ich: Fiat 126 BIS

R V
-
W P 7 0 0
  • Send private message

2

Sunday, October 18th 2020, 10:29pm

Ich hab meinen Grauen auch selbst lackiert,ist relativ gut geworden. Ist und bleibt aber immer noch eine " Garagenlackierung" nicht mit einer Lackierung vom Profi zu vergleichen!

Aber, ein bisschen Erfahrung damit solltest du schon haben, sonst wird das nichts!

2K Lacke gibt es immer noch, nur die Lackierereien arbeiten damit nicht mehr. Die dürfen nur noch Wasserlacke nutzen.

Es beginnt aber schon mit den Vorarbeiten. Schleifen, grundieren, Füller usw. Dann sollte man wissen wie man eine Spritzpistole einstellt, ein ausreichender Kompressor sollte auch da sein. So ein kleiner mit 50 l ist nicht unbedingt der Bringer.

Und um es " H fähig " hinzubekommen, sollte die Lackierung dann auch einigermaßen vernünftig sein.
Und da wage ich mal zu behaupten, dass jemand der sowas noch nie gemacht hat da keine vernünftige Lackierung fabriziert!
Signature from »Jürgen Illtz« www.labestiabianca.de

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen Illtz, verfasst am Sunday, October 18th 2020, 10:29pm Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.


zypri

Forum Neuling

  • "zypri" started this thread

Posts: 1

Location: Dortmund

Diesen Fiat habe ich: Fiat 126 A

  • Send private message

1

Sunday, October 18th 2020, 9:34pm

Komplett selbst lackieren

Hallo zusammen,ich habe mit Mitte des Jahres einen 126er zugelegt. Dieser ist leider mal mit der Rolle lackiert worden und bei meinem Voreigentümer hat der Prüfer deswegen das "H" abgelehnt (ja, brauche ich leider hier im Ruhrgebiet, sonst komme ich damit nicht zu meiner Garage...).
Ich habe deswegen auf der Kofferraumhaube versucht mit 1000 bis 3000er Papier anzuschleifen und aufzupolieren. Es funktioniert mäßig gut. Vor allem kommen hellere Stellen durch, die man als leichte Schatten sieht. Jedenfalls nicht so gut, dass ich Hoffnung habe ein "H" zu bekommen. Deswegen würde ich gerne anschleifen und "überlackieren". In absehbarer Zeit muss eh das ganze Auto nochmal neu gemacht werden. Und dann auch "richtig".Hat jemand von euch da Erfahrung? Ein paar der Fragen, die mir da im Kopf rumgehen sind:

Welches Zubehör sollte man lieber im Regal lassen und was kann man kaufen?
Könnte ich das grundsätzlich mit einem kleinen Kompressor (die gibt es ölfrei ja schon für irgendwas zwischen 50 und 120 €. Ich nehmen an, dass ich einen Kompressor mit Kessel bräuchte?

Brauche ich da zwingend eine Lackierkabine? Ich habe hier auch schon gelesen, dass es (früher) Zwei-Komponenten-Lacke gab, die jetzt verboten sind - bei denen man aber ohne Kabine arbeiten konnte. Dennoch werden diese an einigen Stellen im Internet immernoch empfohlen...


Wäre schön, wenn jemand mal Erfahrungen teilen kann, soweit er schon welche gemacht hat.
Viele GrüßeZypri

Rechtlicher Hinweis:
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers zypri, verfasst am Sunday, October 18th 2020, 9:34pm Uhr wieder,
nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdruecklich von diesem Beitrag distanzieren.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.

This post has been edited 1 times, last edit by "zypri" (Oct 18th 2020, 9:35pm) with the following reason: Tippfehler


Similar threads

Counter:

Hits today: 10,515 | Hits yesterday: 8,764 | Hits total: 17,287,679 | Hits record: 177,220 |

Counter age (days): 5,498.45 | Counts since: Nov 15th 2005, 1:01am